Featured Posts

The winner is: Urban Decay!
Liebe LeserInnen, gleich zu Beginn: Ihr könnt gewinnen, und zwar Lippenstifte von Urban Decay – und wie es funktioniert findet ihr am Ende des Posts raus!
View Post
Fashion Trends A/W 16/17
View Post
Vienna Fashion Week – Favorites
Die Vienna Fashion Week hat wieder begonnen, und wir stellen euch hier ein paar unserer Favoriten vor. Seid ihr diese Woche auch bei einer der Shows beim Museumsquartier dabei?
View Post
To top
3 Nov

Pixies

... und hier ist nicht von der Indie-Band die Rede, sondern von Elfenkleid. Die beiden Pixies heißen Annette Prechtl und Sandra Thaler, deren elfenhafte Kreationen Heerscharen von Bräuten den Atem rauben. Aber auch die „Ready to Wear“ Kollektionen lösen ob ihrer romantischen Coolness Schnappatmung aus!

Welche (junge) Frau träumt nicht davon – zumindest im Geheimen – einmal eine spektakuläre Robe oder das ultimative Brautkleid zu tragen? Der Traum lebt in der Margaretenstraße 39 in 1040 Wien und firmiert unter Elfenkleid.

Sandra Thaler und Annette Prechtl, beide aus Tirol, lernten sich nach der Matura im 2-jährigen Colleg der Modeschule Herbststraße kennen. Design und Marketing wurde angeboten und schon bald entschied man sich für eine berufliche Zusammenarbeit.

Die erste Kollektion wurde 2000 präsentiert. Im Jahr darauf folgte die Gründung von Elfenkleid. Anfänglich konzentrierten sich die beiden auf Prêt-à-porter, der Erfolg stellte sich umgehend ein. Exporte in 20 Länder inklusive Fernostasien. Währenddessen etablierte man auch den Shop/Showroom in Wien-Margareten.

Im hinteren Bereich des Geschäfts hörten die KundInnen die Nähmaschinen rattern und somit entstand auch die Nachfrage nach Braut- und Abendkleidern. Diese Entwicklung und deren Umsetzung sollte sich noch als durchaus vorausblickend erweisen, nachdem während der Bankenkrise 2008 die Auslandsgeschäfte deutlich einbrachen.

Aber so eine kleine Weltwirtschaftskrise, kostet zwei Tirolerinnen höchstens ein charmantes Lächeln – sie verpassten dem Elfenkleid einfach einen neuen Schnitt und spezialisierten sich neben Prêt-à-porter auf Couture Braut- und Abendmode, die in drei Kategorien angeboten wird. Wieder alles richtig gemacht – der „Hochzeitswahnsinn“ begann zu boomen.

Die Kundin hat nun die Möglichkeit sich für „Elfenkleid Pure“ – hier wird die Robe in einer konfektionierten Größe angeboten – zu entscheiden. Man hat die Option auf Farbe und Material Einfluss zu nehmen. Die gewünschte Länge wird selbstverständlich abgeglichen.

Bei „Elfenkleid Premium“ handelt es sich um Maßkonfektion mit den dementsprechenden Anpassungen. Wer „Elfenkleid Couture“ wählt, entwickelt gemeinsam mit den beiden Designerinnen und unter deren behutsamer Beratung sein Traumkleid.

Der Aspekt der Nachhaltigkeit war Annette Prechtl und Sandra Thaler von jeher eines der wichtigsten Anliegen beim Aufbau ihres Labels. So kommen Seide und Tüll für die Couture Kollektionen aus Frankreich, England, Deutschland oder Italien. Die Spitze, meist handgearbeitet, zum größten Teil aus Frankreich und England – ein Meter Spitze ist kaum unter 500 Euro zu erwerben, was natürlich auch das Preisgefüge rechtfertigt. Allein die Erstellung der Musterkollektionen verschlingt Unsummen.

In der „Ready to Wear“ finden sich hauptsächlich Materialien aus Österreich, wie etwa Leinen aus dem Mühlviertel oder leicht angewalkte Wollgewebe und –gewirke aus Tirol. Auch hier wird Seide und sehr feine Baumwolle verarbeitet.

An der Kollektionserstellung arbeiten Sandra und Annette gemeinsam. Nach einer Bestandsaufnahme der abgelaufenen Saison werden Bestseller neu interpretiert, NOS (Never out of Stock) Artikel überprüft und darum herum die neue Kollektion gewoben.

Anders bei der Couture, diese wird immer wieder um zehn oder mehr Teile erweitert – manche Artikel modifiziert und ihnen somit ein völlig neuer Look verpasst.

E L F E N K L E I D

Elfenkleid produziert beinah die gesamte Kollektion in Österreich, an und ab wird in benachbarte EU Staaten ausgelagert. So wie sich auch die Dependance der Elfenkleider seit 2013 in der Münchner Reichenbachstraße 10, nahe dem Viktualienmarkt befindet. Sollte man sich mal in Innsbruck aufhalten, entdeckt man Elfenkleid bei „Feinheiten“, dem Geschäft der schönen Dinge.

Elfen und Feen sind Wesen aus keltischen Märchen und man nennt sie das „kleine Volk“. Im Märchen „Die verbotene Quelle“ werden sie folgendermaßen beschrieben: Sie waren kleine Wesen, so schön anzusehen, einige von ihnen tanzten. Jede Art von Schönheit umgab sie, und jede Art von Vergnügen wurde dort geboten…

„Love is a perky pixie dancing a merry little jig and then suddenly she turns on you with a miniature machine gun.“ (Matt Groening, amerik. Cartoonist, *1954)

Elvira Trevira

Elfenkleid

Feel modern yet romantic

Margartenstraße 39/3-4

1040 Vienna

www.elfenkleid.com

 

Fotos:

elfenkleid & © maria noisternig

 

elfenkleid & © daniela porwol photography

 

Pixabay

Elvira Trevira
Elvira Trevira

Fragen, Wünsche, Anregungen? Schreib mir: elvira.trevira@blog-mag.net

No Comments

Leave a reply