Featured Posts

The winner is: Urban Decay!
Liebe LeserInnen, gleich zu Beginn: Ihr könnt gewinnen, und zwar Lippenstifte von Urban Decay – und wie es funktioniert findet ihr am Ende des Posts raus!
View Post
Fashion Trends A/W 16/17
View Post
Vienna Fashion Week – Favorites
Die Vienna Fashion Week hat wieder begonnen, und wir stellen euch hier ein paar unserer Favoriten vor. Seid ihr diese Woche auch bei einer der Shows beim Museumsquartier dabei?
View Post
To top
16 Mai

Mr. Stinger

Nicht zu verwechseln mit Mr. Stringer, Miss Marples treu ergebenem Untertan, der ihr stets bei der Lösung kniffliger Mordfälle, auf seinem klapprigen Damenrad herumeiernd, zur Seite steht. Damit hat der Kia Stinger 2,2 CRDi AWD GT-Line gar nix zu tun. Hier handelt es sich um ein schnittiges Sportcoupè mit Insta-Coolness-Faktor!

Abgesehen davon erweist sich der KIA Stinger als absolut höfliches, freundliches Auto. Kaum hat man den Wagen mit dem wohlgeformten Schlüssel geöffnet, sich reingesetzt, gestartet, Sitz und Spiegel adjustiert, ertönt eine heitere kleine Melodie, die den Fahrer sofort in eine entspannt-fröhliche Stimmung versetzt. Der geeignete Auftakt für unseren Mutter-Tochter-Ausflug.

Da das Wetter endlich mal wunderbar ist, abgesehen vom heftigen Wind, dem nicht mal der Drei-Wetter-Taft standhält, verlassen wir die große Stadt um eine Landpartie im neuen schicken KIA Stinger zu unternehmen. Seine Farbe – ein Thema das stets unterbewertet wird – wobei die Autofirmen zwar mittlerweile recht wagemutig sind – die Käufer sich aber kaum über schwarz, rot oder silber hinaus trauen – nennt sich übrigens Lake Stone, die scharfe Silhouette und die 18 Zoll Leichtmetallfelgen runden den Look ab.

Zu so einem Sportcoupè – bei 200 PS tut sich schon a bissl was – braucht man natürlich auch die entsprechend beschleunigten Outfits und Accessoires. Da ich immer einen harmonischen abgerundeten Look präferiere, entscheiden wir uns für frühlingshafte Kleidchen, Jumpsuits, sowie Hosen/Top Kombinationen und Täschchen von Fracomina. Schuhe von Tamaris, sowie Shades von Swarovski und Guess erklären sich von selbst.

Das Kofferraumvolumen des KIA Stinger fasst bis zu 406 Liter und bei umgeklappten Rücksitzen 1114 Liter. Das ist wichtig, man kann schließlich und endlich nicht mit einem Handköfferchen verreisen. Da ich nicht zur Generation gehöre, die Zeit ausschließlich vom Mobiltelefon abliest, benötigte ich natürlich meine geliebte Swatch – und zwar die aus der neuen Energy Boost Collection und die New Gent Modelle.

Aber selbst bei einem Sportcoupè darf ein Hauch von Eleganz nicht fehlen – auf die richtige Mischung kommt`s an. Daher fahren wir den KIA Stinger GT Line, eine „extended version“ zur Ausstattungsvariante Platin. Hier sprechen wir von einem Glasschiebe- und Hubdach, Echt-Ledersitzen in grau/schwarz, sowie dem Navi-System mit 7-Jahres Update. Selbstverständlich kommt der Sound aus einer Harman-Kardon-Anlage mit 15 Lautsprechern. Da rocken Guns N Roses gleich viel deutlicher.

Unser Weg führt auf die Südautobahn, Mr. Stinger pickt am Asphalt als gäbs kein morgen, Lederlenkrad und Lederschaltknauf liegen angenehm im beringten Händchen, allerdings verhindern das hohe Verkehrsaufkommen und selbstverständlich die StVO, das Schnuckelchen mal so richtig Vollgas fahren zu lassen. Da nutzt uns auch die Beschleunigung von 0 auf 100km/h in 8,2 Sekunden rein gar nix. Das „Böse“ – Höchstgeschwindigkeit 230 km/h – machen wir dann heimlich und erzählen es auch nicht weiter.

Nachdem wir das täglich vorgeschriebene Staupensum abgearbeitet haben, hier entpuppt sich das Automatikgetriebe als wahrer Segen, erreichen wir endlich unsere Destination. Auch beim Aussteigen ertönt wieder die liebliche Melodie, wir checken ein, vertreten uns ein wenig die Beinchen und nehmen einen Cafè, um uns zu stärken. Töchterchen muss dazu Kuchen essen. Disziplinierte Mütter verzichten natürlich. Man möchte ja anschließend noch ins Sportcoupè passen.

Lange verweilen wir nicht, eigentlich wollen wir wieder Auto fahren. Ja – es gibt auch noch ein paar Millennials die das gerne machen. Wir öffnen das Schiebdach, mittlerweile ist es auch warm genug dafür, die Frisur ist ohnehin schon nicht mehr zu retten und cruisen ein bisschen durchs südliche Niederösterreich. Töchterchen checkt den Sound. Wo immer es uns gefällt, bleiben wir stehen, nicht ohne ein paar Erinnerungsfotos zu knipsen.

Bei unserem Stinger handelt es sich – um es im Jargon der Profis auszudrücken – einen 2,2 Liter Diesel Allradler. Das Auto fühlt sich gut an, ist „easy to handle“, quält nicht ununterbrochen durch digitale Belehrungen und lästiges Gepiepse – außer wenn es erforderlich ist.

KIA Stinger_39

So verbringen wir zwei entspannte Tage, betätigen uns zwischendurch sportlich, brunchen, lunchen und erkunden mit Mr. Stinger, wie wir ihn liebevoll nennen, die Umgebung. Aber wie alles, nimmt auch ein Mutter-Tochter-Ausflug einmal ein Ende. Ein Blick auf die Swatch zeigt uns: Das echte Leben ruft, deshalb müssen wir leider die Heimfahrt antreten. Diese gibt uns noch Gelegenheit, ein wenig den Ausflug Revue passieren zu lassen und für viel Girl-Talk über Mr. Stinger, unsere tollen Outfits, Täschchen, Schuhe, Uhren und Sonnenbrillen.

„The fact is I don’t drive just to get from A to B. I enjoy feeling the car’s reactions, becoming part of it.“   (Enzo Ferrari, ital. Automobilpionier, 1898 – 1988)

Elvira Trevira

Credits:

Fotos: Franziska Liehl

Social Media: Marina Pech

Models: Julia Pagels & Elvira Trevira

Hair & Make Up: Anita Nikolic

Product Credits:

Fahrzeug: KIA Stinger 2,2 CRDi AWD GT-Line

Outfits & Taschen: Fracomina

Sonnenbrillen: Swarovski & Guess

Schuhe von Julia: Tamaris

Uhren: Swatch

 

Restliche Accessoires private Leihgaben.

Elvira Trevira
Elvira Trevira

Fragen, Wünsche, Anregungen? Schreib mir: elvira.trevira@blog-mag.net

No Comments

Leave a reply