Featured Posts

The winner is: Urban Decay!
Liebe LeserInnen, gleich zu Beginn: Ihr könnt gewinnen, und zwar Lippenstifte von Urban Decay – und wie es funktioniert findet ihr am Ende des Posts raus!
View Post
Fashion Trends A/W 16/17
View Post
Vienna Fashion Week – Favorites
Die Vienna Fashion Week hat wieder begonnen, und wir stellen euch hier ein paar unserer Favoriten vor. Seid ihr diese Woche auch bei einer der Shows beim Museumsquartier dabei?
View Post
To top
14 Jun

Motel Tout Vienne 52

Wien muss man sich verdienen, diese Stadt schenkt dir nichts. Der Weg ins Paradies führt durch sämtliche Bezirke. Das Gras ist in Wien auch nicht grüner, aber irgendwann hast du dir die Stadt geholt – so please take me home to Paradise City!

52. Kapitel

Wir begaben uns zum Ausgang, wo uns Signore Narti aufgeregt entgegen kam und sich nach dem werten Befinden erkundigte. Ja – bis auf zerrissene Strümpfe und Socken eh super… Wir sprangen in Signore Nartis BMW und auf ging es nach Schio, einer Ortschaft nicht unweit von Verona. Von Schio aus fuhren wir in eine entlegene Gegend, in der sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagten, tief in die Wälder des Cimo Favaro. Am Ende einer Einfahrt erhob sich eine mächtige Villa, ähnlich den Herrenhäusern diverser Südstaaten Plantagen. Ich erwartete eine uns entgegen eilende Scarlett O`Hara in ihrer blassblauen Mousseline – Krinoline zu erblicken, statt dessen tat sich hinter der Plantagenmonstrosität ein Fabriksgebäude auf, etwas abseits davon befand sich eine etwas kleinere Kopie der Villa. Wir waren bei Grotto S.p.A. eingetroffen, ihres Zeichen Jeansproduzenten. Sie stellten die damals noch nicht so bekannten GAS Jeans her, hatten damit jedoch anscheinend schon ordentlich Kohle gemacht.

Signore Grotto, ein unfassbar lauter cholerischer Mensch empfing uns und führte uns durch die Firma. Er war der unumschränkte und gefürchtete Herrscher dieses waldigen Mittelgebirgstales, das wie ein kleines von emsigen Kobolden (Angestellte von Grotto S.p.A) bevölkertes Feen Reich wirkte. Offensichtlich waren wir zufällig durch ein unbemerktes Portal in dieses Parallel Universum gestolpert. Es sollte jedoch noch skurriler werden. Vorerst stand ein Mahl am Programm, es war mittlerweile schon Abend, wir hatten uns die umfangreiche Kollektion angeschaut und es wurde auch schon Tacheles geredet, eine Order betreffend. Ich hatte da so meine Bedenken, da die Kosten pro Artikel sich eher schlecht in das Preisgefüge der Firma Schwöpps eingliedern lassen konnten.

Signore Grotto wollte jedoch unbedingt Geschäfte mit uns machen, eh klar, wir waren der größte Filial Retailer Österreichs und das bedeutete Stückzahlen für ihn. Wir speisten in der Südstaaten Monstrosität, die in feinstem italienischen Design eingerichtet war, Geschmack musste man ihm lassen. Es gab Pasta und Bistecca, alles von der Signora und der Nonna persönlich zubereitet. Die Familie, die führenden Angestellten und wir – alle auf einem Haufen. Selbstverständlich wurde wieder gesoffen bis zum Umfallen. Dann ereilte uns die Hiobsbotschaft.

Das 53. Kapitel folgt am 17. Juni 2022!

Elvira Trevira

Fotos: Pixabay + Privat

Elvira Trevira
Elvira Trevira

Fragen, Wünsche, Anregungen? Schreib mir: elvira.trevira@blog-mag.net

No Comments

Leave a reply