Featured Posts

The winner is: Urban Decay!
Liebe LeserInnen, gleich zu Beginn: Ihr könnt gewinnen, und zwar Lippenstifte von Urban Decay – und wie es funktioniert findet ihr am Ende des Posts raus!
View Post
Fashion Trends A/W 16/17
View Post
Vienna Fashion Week – Favorites
Die Vienna Fashion Week hat wieder begonnen, und wir stellen euch hier ein paar unserer Favoriten vor. Seid ihr diese Woche auch bei einer der Shows beim Museumsquartier dabei?
View Post
To top
2 Jun

Motel Tout Vienne 48

Wien muss man sich verdienen, diese Stadt schenkt dir nichts. Der Weg ins Paradies führt durch sämtliche Bezirke. Das Gras ist in Wien auch nicht grüner, aber irgendwann hast du dir die Stadt geholt – so please take me home to Paradise City!

48. Kapitel

Zurück in Wien verabredete ich mich mit Kerstin im Daniel Moser, auch heute noch mein Liebelingscafè mit ausgeprägtem Italian Bar Charakter. Irgendwie wurde sie aufgehalten und ich wartete lässig rauchend an die Bar gelehnt auf ihre Ankunft. Ein Typ pirschte sich von rechts an mich heran und ich überlegte wie lange es wohl dauern würde, bis er mich anspräche. Die Überlegung war noch nicht zu Ende gedacht und schon legte er los: „Bist du ein Model?“ Ich dachte mir: „Oidaaaaa!!! – geht`s noch?“ und antwortete mit der kühlen Gegenfrage: „Wieso?“ Worauf er mir langatmig erklärte, er sei Fotograf und immer auf der Suche nach neuen Gesichtern und ich sähe so toll aus, meine Bestimmung in diesem Leben könnte einzig und allein sein, das Cover der Vogue zu zieren und blah blah blah. Ich versuchte nicht in ein künstliches Koma zu fallen, ob seiner spannenden Ausführungen.

Man muss erwähnen, dass der Typ sich jenseits der Vierzig befand und offensichtlich mit affenartiger Geschwindigkeit auf die Fünfzig zusteuerte. Er bestand darauf mir einen Drink zu spendieren, was ich akzeptierte, ich fand es nur gerecht ihn auszubeuten. Schließlich und endlich musste ich seinen „betörenden Charme“ und die ergänzenden Ausführungen, über sein von brutalen Spannungsbögen durchzogenes Leben, ertragen. Nach 20 Minuten knisternden Entertainments unterbreitete er den von mir bereits erwarteten Vorschlag: „Wir könnten gleich zu mir in die Wohnung fahren und ich shoote ein paar Probe „takes“ von dir!“ (Man beachte die branchen-spezifische Ausdrucksweise verstärkt durch die Worte „shooten“ und „takes“). Leider musste ich ablehnen – ich war ja nicht auf der Nudelsuppe ins Moser geschwommen – was ihn leicht verstimmte.

Er nahm dahingehend Rache, dass er sogleich nach der Rechnung verlangte, den Drink, der mich dazu bewegen hätte sollen mich von ihm flach legen zu lassen nicht bezahlte und mich umgehend durch den physischen Entzug seiner Person bestrafte. Ein mildes Lächeln umspielte meine Lippen, ob seines erbärmlichen Verhaltens.

Das 49. Kapitel folgt am 5. Juni 2022!

Elvira Trevira

Fotos: Pixabay + Privat

Elvira Trevira
Elvira Trevira

Fragen, Wünsche, Anregungen? Schreib mir: elvira.trevira@blog-mag.net

No Comments

Leave a reply