Featured Posts

The winner is: Urban Decay!
Liebe LeserInnen, gleich zu Beginn: Ihr könnt gewinnen, und zwar Lippenstifte von Urban Decay – und wie es funktioniert findet ihr am Ende des Posts raus!
View Post
Fashion Trends A/W 16/17
View Post
Vienna Fashion Week – Favorites
Die Vienna Fashion Week hat wieder begonnen, und wir stellen euch hier ein paar unserer Favoriten vor. Seid ihr diese Woche auch bei einer der Shows beim Museumsquartier dabei?
View Post
To top
21 Mrz

Hotel Hautzenbichl 90

Exotische, bizarre Geschichten passieren nicht nur auf „dark desert highways“ – so weit muss man gar nicht fahren, es reicht schon in Knittelfeld, einer Stadt die nicht mal Gott gefällt, aufzuwachsen.

90. Kapitel

Ein Ski Kurs stand am Plan. Wir waren begeistert. Ziel: Goldeck bei Spittal an der Drau. Nachdem der Tankred mir bereits mit vier Jahren die Ski an die kindlichen Beinchen geschnallt hatte und wir im Winter die Hautzenbichl umgebenden Ski Gebiete abgegrast hatten, fuhr ich recht passabel. Mangelndes Talent wurde durch konsequentes Üben wettgemacht. So landete ich in der Gruppe 1, was mir in der Steiermark bei den BG&BRG Knittelfeld Ski Kursen nie gelungen war. Die Steirer fahren besser Ski als die Niederösterreicher.

Unsere Sport Professorin Frau Untenab, eine wirklich entzückende Person und unsere Englisch Professorin Miss Black, die sich durch einen gewissen Durchgeknalltheitsfaktor auszeichnete, waren abgestellt uns in Schach zu halten. Keine einfache Aufgabe. Die beiden leiteten Gruppe 2 und 3 – wir Privilegierten aus Gruppe 1 waren den ganzen Tag allein unterwegs. Es fühlte sich ein wenig wie Ski Urlaub mit Freunden an. Das Wetter gestaltete sich übrigens auch fantastisch.

Wir bewohnten ein 3-Stern Hotel mit Doppelzimmern. Ein Teil der 17-köpfigen Klasse war im Erdgeschoss, ein anderer Teil im ersten Stock untergebracht. Ich hatte mit Barbie ein Zimmer mit einer Doppelglastür zuggeteilt bekommen von der man direkt in einen Innenhof gelangen konnte.

 

Am dritten Morgen, Barbie und ich räkelten uns noch verschlafen in den fluffigen Daunendecken, bricht Miss Black, aus den Nasenlöchern schnaubend wie eine wütende Bache (weibliches Wildschwein) plötzlich durch die Zimmertür und pflanzt sich bedrohlich vor uns auf. Wir erstarren zu Salzsäulen unter der Tuchent und überlegen: haben wir verschlafen? – haben wir etwas verbrochen? Ganz konnten wir mögliche Vergehen nicht zu Ende denken, denn schon setzte Miss Black mit ihren Beschuldigungen an.

Angeblich wären wir nachts, konkret gegen 00.30h mit jungen Männern, es ließ sich nicht exakt verifizieren ob sie aus dem Dorf stammten oder einer Ski Kurs Gruppe aus Wien angehörten, die in einem benachbarten Hotel wohnte, losgezogen und erst um 04.45h wieder in unser Zimmer zurück gekehrt. Interessant, dachte ich mir und eigentlich keine schlechte Idee – warum sind wir da nicht von alleine draufgekommen? Stille kehrte im Zimmer ein. Miss Black forderte uns auf eine Erklärung dazu abzugeben.

Das 91. Kapitel folgt am 24. März 2021!

Elvira Trevira

Fotos: Pixabay + Privat

Elvira Trevira
Elvira Trevira

Fragen, Wünsche, Anregungen? Schreib mir: elvira.trevira@blog-mag.net

No Comments

Leave a reply