Featured Posts

The winner is: Urban Decay!
Liebe LeserInnen, gleich zu Beginn: Ihr könnt gewinnen, und zwar Lippenstifte von Urban Decay – und wie es funktioniert findet ihr am Ende des Posts raus!
View Post
Fashion Trends A/W 16/17
View Post
Vienna Fashion Week – Favorites
Die Vienna Fashion Week hat wieder begonnen, und wir stellen euch hier ein paar unserer Favoriten vor. Seid ihr diese Woche auch bei einer der Shows beim Museumsquartier dabei?
View Post
To top
16 Jun

Hotel Hautzenbichl 119

Exotische, bizarre Geschichten passieren nicht nur auf „dark desert highways“ – so weit muss man gar nicht fahren, es reicht schon in Knittelfeld, einer Stadt die nicht mal Gott gefällt, aufzuwachsen.

119. Kapitel

Neben den bereits erwähnten Langweilern, Angebern und restlichen Vollidioten, mit denen sich mein Angebeteter umgab, fand sich auch ein recht cleverer Typ, der auf Grund des vorzeitigen Ablebens seines Erzeugers dessen Firma übernehmen hatte müssen. Nennen wir ihn vorerst Stevie. Im zarten Alter von knapp mal 22 Jahren musste er sich nun mit der Leitung eines Transportunternehmens herumschlagen.

Es trug den klingenden Namen: Die schnelle Gazelle oder so ähnlich. Was wohl Geschwindigkeit und Grazie in der Zustellung der zu befördernden Güter implizieren sollte. Das ließ ihn wohl flotter erwachsen werden als die verspielten Arzt- und Anwaltssöhnchen oder Töchterchen, deren Gehirne man bestenfalls auf Erbsengröße aufblasen konnte.

Er verkörperte den in der damaligen Zeit sehr beliebten Typus des „Surferboy“ kombiniert mit nicht unwesentlichen Anteilen „Rauschgoldengel“. Diese Bezeichnungen lassen sich auf die blonde Haarpracht, die schulterlang getragen wurde, zurückführen. Surferboys legten zusätzlich eine gepflegte Bräune an den Tag, die im Sommer von der Donauinsel und im Winter aus dem Solarium stammte. Alles in allem schmierten sie geschmeidig über die Retina.

Stevies Handicap jedoch war seine Körpergröße, die kaum über 1,65 Meter hinaus reichte. Neben Christos – er war mindestens 1,88 Meter groß – stehend, glich er einem zwergenhaften Elfchen, das nachdem es in einem Kübel Perchloroxid gebadet hatte, über Nacht im Bräunungsstudio vergessen worden war. Mein Verhältnis zu Stevie war ambivalent, ich fand ihn nicht gänzlich dämlich, konnte mich aber auch nicht übermäßig für ihn begeistern.

Das 120. Kapitel folgt am 19. Juni 2021!

Elvira Trevira

Fotos: Pixabay + Privat

Elvira Trevira
Elvira Trevira

Fragen, Wünsche, Anregungen? Schreib mir: elvira.trevira@blog-mag.net

No Comments

Leave a reply