Featured Posts

The winner is: Urban Decay!
Liebe LeserInnen, gleich zu Beginn: Ihr könnt gewinnen, und zwar Lippenstifte von Urban Decay – und wie es funktioniert findet ihr am Ende des Posts raus!
View Post
Fashion Trends A/W 16/17
View Post
Vienna Fashion Week – Favorites
Die Vienna Fashion Week hat wieder begonnen, und wir stellen euch hier ein paar unserer Favoriten vor. Seid ihr diese Woche auch bei einer der Shows beim Museumsquartier dabei?
View Post
To top
24 Nov

Absage

Manchmal läuft es nicht so glatt im Leben, was ein Faktum ist und sich nicht weg reden lässt. Das gilt für private sowie auch berufliche Angelegenheiten. Enttäuschung scheint vorprogrammiert.

Wenn du dich beispielsweise die ganze Woche auf die Verabredung mit deiner Freundin gefreut hast und es kommt kurzfristig eine Absage, dann ist das ärgerlich. Bitterer sind jedoch Absagen, die dein Berufsleben betreffen. Ein toller Job ist Glückssache, aber das hat leider nicht jeder. Es gibt nämlich kaum etwas Zermürbenderes als Jobsuche und die damit verbundenen Frustrationen.

Mehr als ein „Leider müssen wir ihnen mitteilen…“ brauchen Arbeitssuchende nicht lesen, um zu verstehen, dass es wieder mal nicht geklappt hat. Die Suche nach dem Traumjob kann sich zu einer schlimmen Quälerei gestalten. Du findest eine Absage nach der anderen in deinem Briefkasten.

Langsam steigen Selbstzweifel in dir auf, du hast keine Lust mehr auszugehen, die Fragen deiner Mitmenschen, ob es denn nun endlich geklappt hat, werden zur emotionalen Belastung. Du fühlst dich unter Zugzwang und deine Motivation sinkt. Kränk dich nicht, wenn es dir gerade so gehen sollte, Kopf hoch, das geht vorbei!

ABSAGE

Absagen sind keine Seltenheit und vor allem kein Beinbruch. Aus Absagen kann man sehr viel lernen. Hier ein paar Möglichkeiten das Beste aus schlechten Nachrichten herauszuholen.

Es ist leichter gesagt als getan, aber nimm es nicht persönlich. Mach dir Gedanken, was die Gründe für die Absage sein könnten. Es geht nicht nur um Qualifikationen, oder Erfahrung bei der Auswahl von Unternehmen, es sind oft Kleinigkeiten die entscheidend sind, wie etwa das Bauchgefühl des Einstellenden.

Rede unbedingt mit Freunden und Familie darüber wie es dir geht, auch wenn du dir schon blöd dabei vorkommst. Deine Lieben sind dafür da, dich zu begleiten und in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. Nutze niemals die sozialen Netzwerke, um deinem Unmut Luft zu machen, suche immer nur das persönliche Gespräch, du weißt nicht, wer deine Tweets und Posts mitverfolgt.

Hol dir Feedback, wenn du eine Absage erhalten hast, es kann dir helfen das nächste Bewerbungsgespräch anders zu gestalten. Konstruktives Feedback wird man dir sehr wahrscheinlich gerne geben. Bedanke dich bei den Verantwortlichen des Unternehmens, für die Möglichkeit der Bewerbung, damit signalisierst du Professionalität und bleibst positiv in Erinnerung. Vernetze dich über Xing und LinkedIn, auch daraus können sich neue Möglichkeiten ergeben.

Wenn du dich schon längere Zeit auf Jobsuche befindest, lass dir auch mal Zeit um zu Luft holen, komm zur Ruhe, bleib einen Tag offline, lade deine Batterien auf und blicke nach vorne. Das wichtigste im Umgang mit Absagen ist nicht im Selbstmitleid zu zerfließen. Je intensiver du die Suche optimierst, in dem du Informationen sammelst und evaluierst, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit des Erfolges.

Gerne kann ich dich persönlich unterstützen, falls du das möchtest, du findest mich unter Psy19.wien!

Eure Sheila Shrink

Fotos wie immer von Pixabay!

Sheila Shrink
Sheila Shrink

Fragen, Wünsche, Anregungen zu allem was die Seele betrifft? Schreib mir an: ciao@blog-mag.net was dich berührt.

No Comments

Leave a reply