Featured Posts

The winner is: Urban Decay!
Liebe LeserInnen, gleich zu Beginn: Ihr könnt gewinnen, und zwar Lippenstifte von Urban Decay – und wie es funktioniert findet ihr am Ende des Posts raus!
View Post
Fashion Trends A/W 16/17
View Post
Vienna Fashion Week – Favorites
Die Vienna Fashion Week hat wieder begonnen, und wir stellen euch hier ein paar unserer Favoriten vor. Seid ihr diese Woche auch bei einer der Shows beim Museumsquartier dabei?
View Post
To top
18 Jul

Watch, read, learn: Sustainability

Wenn man beginnen möchte, sich mit dem ungeheuren Informationsangebot an nachhaltigen Dokumentationen, Büchern, Videos und Websites auseinanderzusetzen, wird man (sprichwörtlich) erst einmal von der ungeheuren Menge der Inhalte erschlagen. Deshalb haben wir ein paar unserer Favoriten gesammelt:

„This is a story about clothing. It’s about the clothes we wear, the people who make them, and the impact the industry is having on our world.“ – Das ist der Beginn der Beschreibung der Dokumentation „The true cost„, die ihr verschiedenen Online-Streamingdiensten gratis ansehen könnt. Der Film beschäftigt sich, wie der Name schon sagt, mit dem tatsächlichen Preis, der für unsere billige Kleidung gezahlt wird – und wirft einen (schockierenden) Blick hinter den Vorhang.  Mit den Executive Producern Livia Firth und Lucy Siegle ist dem Film etwas gelungen, was man normalerweise nicht so leicht schafft: Man will erstmal in keinen Fast Fashion-Läden mehr einkaufen, um einem wahllosen Trend nachlaufen zu können.

Eine weitere Dokumentation, die man gesehen haben muss, ist „Minimalism: A documentary about the important things„. Im Film wird unsere Konsumgesellschaft kritisch beleuchtet und zudem ein anderes Konzept vorgestellt: Der Minimalismus. Vorgestellt werden verschiedenste Leute mit unterschiedlichen Hintergründen, die ein Leben mit weniger materiellen Inhalten anstreben. Wir meinen: Man muss nicht gleich den gesamten Hausrat entsorgen, um nur  noch mit drei Shirts, zwei Hosen und einem Paar Schuhe zu leben. Aber vielleicht ist es ratsam, nach dem Schauen der Dokumentation einmal zu überlegen: Was brauche ich und mag ich wirklich?

Auch im Bereich der Bücher gibt es einen wachsenden Anstieg an Literatur zum Thema Nachhaltigkeit. Das begrüßen wir sehr, dennoch wollen wir unseren Fokus jetzt erst auf unsere bewährten Lieblingstipps legen: Allen voran „To die for: Is fashion wearing out the world?“ von Lucy Siegle. Die Autorin schreibt bereits seit 2004 eine wöchentliche Kolumne über ethische Fragestellungen im „The Observer“ und hat bereits zwei Bücher über die Thematik verfasst. In ihrer Rolle für nachhaltige Mode nimmt sie öffentlich in Print, TV und online eine Expertenrolle ein und wurde schon in zahllosen Medien vorgestellt. Ihr Buch ist gut für Einsteiger sowie bereits informiertere Leser geeignet und zeigt, warum nur Grün das neue Schwarz werden kann.
Wer sich leichtere Kost wünscht, dem sie „Ich kauf nix“ von Nunu Kaller ans Herz gelegt. Die Autorin entschloss kurzfristig, für ein Jahr nichts neues zu kaufen – und schrieb ihre Erfahrungen in ihrem Blog nieder. Später erschien ihr gleichnamiges Buch, indem sie die Leserinnen mit Wiener Schmäh in die Materie einführt und von ihren Erfahrungen erzählt. Den Blog gibt es übrigens immer noch!

Das dritte Buch im Bunde, das wir immer gerne empfehlen, ist „The story of stuff“ von Annie Leonard. Die Autorin selbst ist als Expertin für Umwelt für verschiedene NGOs tätig und wurde mit einem Online-Film und dem hier vorgestellten, gleichnamigen Buch bekannt. Sie beschreibt nicht nur die Um- und Missstände in der Produktion, sondern veranschaulicht eindrucksvoll den gesamten Lebenszyklus verschiedenster Produkte – auch Kleidung. Vom Beschaffen der Rohstoffe, über die Herstellung und den damit einhergehenden Ressourcenverbrauch, bis hin zum Endverbraucher und der Entsorgung – die „Story“ des Kleidungsstückes wird im Detail beschreiben. Da macht sich schnell ein mulmiges Gefühl im Magen breit, wenn man darüber nachdenkt, was das eine Shirt, das man nur einmal für eine Mottoparty getragen hat, an Wasser und anderen Ressourcen gebraucht hat, nur um jetzt im Schrank zu versauern.
Zu „The Story of Stuff“ gibt es außerdem eine Website mit weiteren Informationen. 

Wie sieht es bei euch aus: Was sind eure Geheimtipps, wenn es um gute Dokumentationen, Filme, Bücher und Websites rund um Nachhaltigkeit ( und nachhaltige Mode) geht? Schreibt mir!

Nelly Nylon

Nelly Nylon
Nelly Nylon

Fragen, Wünsche, Anregungen? Schreib mir: nelly.nylon@blog-mag.net

No Comments

Leave a reply

Instagram