Featured Posts

The winner is: Urban Decay!
Liebe LeserInnen, gleich zu Beginn: Ihr könnt gewinnen, und zwar Lippenstifte von Urban Decay – und wie es funktioniert findet ihr am Ende des Posts raus!
View Post
Fashion Trends A/W 16/17
View Post
Vienna Fashion Week – Favorites
Die Vienna Fashion Week hat wieder begonnen, und wir stellen euch hier ein paar unserer Favoriten vor. Seid ihr diese Woche auch bei einer der Shows beim Museumsquartier dabei?
View Post
To top
8 Mai

Resilienz – Deal with Life

Resilienz ist die Fähigkeit mit schwierigen Situationen im Leben zurecht zu kommen. Jegliche Resilienz hat ihren Ausgangspunkt in uns selbst. Es geht dabei immer nur um Menschen.

Quelle: pixabay.com

In unserer Welt der Extreme geht es darum, dass Einzelpersonen, Familien oder größere Systeme beginnen, anders zu denken und anders zu leben, sowie lernen müssen, mit Veränderungen und Herausforderungen zurecht zu kommen.

Unser Gehirn reguliert beispielsweise wann wir aufwachen oder schlafen, wie groß wir werden, wie gut unser Immunsystem ist. Es steuert unsere fünf Sinne, die uns mit der Welt verbinden. Sehr viele Lehren, gehen davon aus, dass der Schlüssel zum Leben, das Meister – Organ des Körpers, unser Herz ist.

Quelle: pixabay.com

Zwischen Herz und Gehirn finden permanent Zwiegespräche über emotionsbasierte Signale statt. Diese emotionalen Signale, die vom Herzen an das Gehirn gesendet werden, entscheiden darüber, welcher Botenstoff im Körper ausgeschüttet werden soll. Es ist das Herz, das an das Gehirn Signale schickt, wenn wir negative Emotionen empfinden wie Ärger, Eifersucht, oder Wut. Diese Gefühle werden sichtbar durch ein unregelmäßiges Muster und können mittels Diagrammen sichtbar gemacht werden.

Quelle: Braden, 2014, S.167

Ein Vergleich von Signalen: Zwei emotionale Zustände zwischen Herz und Gehirn werden ausgetauscht. „Negativer“ Frust und „positive“ Wertschätzung, oder Liebe, die die sogenannte Herz- Kohärenz erzeugt.

So wie unser Herz an unser Gehirn Chaos weiterleiten kann – wir empfinden dann negative Gefühle – kann es auch positive Emotionen an das Gehirn schicken, welche wiederum in den Diagrammen als Rhythmus und Ordnung abgelesen werden können. Positive Gefühle wie Wertschätzung, Mitgefühl oder Fürsorge veranlassen unser Gehirn, alternative chemische Botenstoffe auszuschütten. Je wohler wir uns fühlen, desto geringer wird der Stresspegel, und desto besser kann unser Immunsystem arbeiten.

Eure Sheila Shrink

Sheila Shrink
Sheila Shrink

Fragen, Wünsche, Anregungen zu allem was die Seele betrifft? Schreib mir an: ciao@blog-mag.net was dich berührt.

No Comments

Leave a reply

Instagram