Featured Posts

The winner is: Urban Decay!
Liebe LeserInnen, gleich zu Beginn: Ihr könnt gewinnen, und zwar Lippenstifte von Urban Decay – und wie es funktioniert findet ihr am Ende des Posts raus!
View Post
Fashion Trends A/W 16/17
View Post
Vienna Fashion Week – Favorites
Die Vienna Fashion Week hat wieder begonnen, und wir stellen euch hier ein paar unserer Favoriten vor. Seid ihr diese Woche auch bei einer der Shows beim Museumsquartier dabei?
View Post
To top
24 Apr

NYC – Miami on Nikon

Zwei Metropolen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Frühling 2017 im verschneiten New York – Miami bot Badewetter. Mittendrin: Zwei Kameras, die wir von Nikon zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen haben: Die Nikon D5600 und die Nikon Coolpix A900.

Die Wahl der richtigen Reisegarderobe gestaltet sich etwas kompliziert, wenn man innerhalb von zwei Wochen beide Städte bereist. Ein plötzlicher Wintereinbruch ließ uns in New York vor Kälte zittern, in Miami waren Flip-Flops angesagt.

Beides Städte der Superlative – was aber macht NYC und Miami so spannend?

New York ist wohl die kosmopolitischste Stadt der Welt. Kunst, Kultur, vor allem die Architektur entlassen den Betrachter nicht aus ihrem Bann. Selbst nachdem man die Stadt bereits mehrere Male besucht hat, ist man von der permanenten Bewegung und Veränderung immer aufs Neue fasziniert. Man kann niemals aufhören über diese Stadt zu sprechen oder zu schreiben, deswegen liegt es nahe, sich die Fotos anzusehen. New York ist das Synonym für die Begriffe Großstadt und Metropole.

Genau der richtige Ort also, um die Nikon Coolpix A900 zu testen. Die 300 Gramm leichte Kamera beeindruckt mit optischem, 35-fachem Super-Zoom und SnapBridge, womit man die Bilder sofort auf andere Geräte wie Smartphones übertragen kann. Der 20,1 Megapixel-Sensor der Kamera überzeugte auch bei schlechtem Licht und lässt die Urlaubsfotos wie vom Profi aussehen. Das Highlight: Der schwenkbare Display, durch den New York in jeder Perspektive perfekt aussieht und die Selfies gelingen.

Miami hingegen zieht seinen Betrachter durch die Buntheit der Art Dèco Hotels, das Meer und die Strände, aber auch die unglaubliche Entspanntheit an. Letztere ist wohl den vielen Hispanos und Latinos, deren Musik und Lebensfreude zu verdanken. Das Meer vor der Tür und das „lästige Dauerschönwetter“ helfen natürlich auch. Nachts sind „Cruisen am Ocean Drive“ (obwohl offiziell verboten) und Party angesagt. Tagsüber erkennt man jedoch, dass der Glam bröckelt, an den Fassaden der Hotels und schon knapp hinterm Ocean Drive ist der Glanz wesentlich matter. Nichtsdestotrotz ist das erst 1896 zur Stadt erhobene Miami (damals 300 Einwohner) immer einen Trip wert.

Der perfekte Begleiter durch die Straßen von Miami ist niemand anderer als die Nikon D5600. Auch hier unterstützt SnapBridge dabei, sich mit dem Smartgerät der Wahl zu verbinden, um die Aufnahmen direkt in sozialen Medien zu posten (und – seien wir ehrlich – ein bisschen anzugeben). Auch hier half der schwenkbare Display dabei, den richtigen Winkel für die Fotos zu finden. Ein Bonus: Die Nacht-Fotos wurden gestochen scharf, und die Farben in den Bildern sind realitätsnah wiedergegeben. Wenn das Fernweh wieder kommt, sehe ich in meine Galerie und träume mich wieder in die Straßen von Miami…

I Fell in Love – His Name is New York!

…And Welcome to Miami!

Polly Perlon

Polly Perlon
Polly Perlon

Fragen, Wünsche, Anregungen? Schreib mir: polly.perlon@blog-mag.net

No Comments

Leave a reply

Instagram