Featured Posts

The winner is: Urban Decay!
Liebe LeserInnen, gleich zu Beginn: Ihr könnt gewinnen, und zwar Lippenstifte von Urban Decay – und wie es funktioniert findet ihr am Ende des Posts raus!
View Post
Fashion Trends A/W 16/17
View Post
Vienna Fashion Week – Favorites
Die Vienna Fashion Week hat wieder begonnen, und wir stellen euch hier ein paar unserer Favoriten vor. Seid ihr diese Woche auch bei einer der Shows beim Museumsquartier dabei?
View Post
To top
4 Mai

Konnichi wa, MX-5 Takumi!

Die japanische Roadster Legende, der Mazda MX 5 hüllt sich in die Sonderedition Takumi, ein Kleidchen, das ihm ausgezeichnet steht. Kombiniert mit den eleganten Kreationen der österreichischen Designerin Irina Hofer und dem Schmuck aus Christian Fails Goldschmiede „Der große Bär“, ergibt das ein atemberaubendes Ensemble.

Wie in der Mode, gibt es auch in der Autoindustrie immer wieder Capsule-Collections. Hier heißen sie allerdings Sonderedition. Im SS 2018 bringt Mazda den MX-5 Takumi auf den Laufsteg, oder eben in die Showrooms der Händler. Das 130 PS starke Geschoss strahlt Instant-Coolness durch das kirschrote Stoffverdeck und beiges Leder im Innenraum aus, die Karosserie ist in Machine Grey Metallic gehalten – also dem von sämtlichen Designern propagierten Norm-Core-Chic entsprechend.

Genug mit dem Fashion-Talk, nun zu den essentiellen Features des MX-5 Takumi. Vorab mal zu seinem eigenen Sound und der ist wirklich bös, das Zwutschgerl klingt wie ein zorniger Halbwüchsiger, man ist verführt ihn immer wieder zu reizen, nur um ihn ein wenig randalieren zu hören. Das Schaltgetriebe – es gehört zu meinen „Alltime Favourites“ – exakt, prägnant – ist einfach perfekt.

Innen drinnen befindet sich ein Bose Soundsystem – denn Fashionistas haben dem Sub-Woofer schon vor Jahren abgeschworen – Syntie-Electro-Swing will in High-Tech-Quality genossen werden, der aus den in den Kopfstützen eingebauten Lautsprechen schallt. Passt auch gut zur Irina Hofer 2018 Collection. Ihre Designs sind genauso smooth und verführerisch, wie die Silhouette des MX-5 Takumi.

Wie immer steht der Fahrspaß beim MX-5 ganz weit vorn, dafür sorgt der 130PS Benzinmotor, die spezielle Leichtbauweise, sowie eine perfekte 50:50 Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse. Die 16-Zoll-Leichtmetallfelgen gehören dazu, wie die perfekte Passform von Irina Hofers Kleidern, die das Fahrgestell (bitte nicht sexistisch auffassen) jeder Frau umschmeicheln. Die leichten, anschmiegsamen Materialien und die exakte Linienführung der Schnitte, betonen die weiblich-femininen Kurven, sie stehen in makelloser Synergie mit denen des Roadsters.

Jinba Ittai nennen die Japaner den Einklang zwischen einem Pferd und seinem Reiter. Diese Philosophie setzt Mazda für Auto und Fahrer um. Sowie auch Christian Fail  in seiner Goldschmiede Der große Bär“ das Design seiner Schmuckstücke individuell auf die Trägerin abstimmt. Klassiker werden stets neu interpretiert und mutieren so wieder zu Novitäten. Oft erscheinen die Designs archaisch, worin sich ihre Eleganz wiederfindet. Feingold, Saphire, Smaragde und Diamanten extravagant kombiniert, erzeugen außergewöhnliche Kontraste.

Pure-ness bildet die Grundlage für zeitloses Design und überzeugende Technik. Beim MX-5 Takumi heißt das: Motor vorn, Antrieb hinten, nur zwei Sitze und ein Dach zum Aufmachen – das ist das Schnittmuster für den meistverkauften Roadster der Welt.

Zusätzliche Accessoires wie Navi, ein Infotainment-System, das mittels eines Dreh-Drück-Reglers in der Mittelkonsole und über ein 7-Zoll-Farbdisplay gesteuert wird, sowie das dynamisches LED-Kurvenlicht und der Spurhalteassistent verstehen sich von selbst und sorgen für zusätzliche Sicherheit. Chique-ness im Innenraum darf nie unterschätzt werden. „You’d better get used to all the attention!“, lautet Irina Hofers Mission, daran kann sich auch gleich der MX-5 Takumi gewöhnen.

Die eleganten Kleider von Irina Hofer und die edlen Schmuckstücke aus Christian Fails Goldschmiede „Der große Bär“ vermitteln gemeinsam mit der dynamischen Linie des MX-5 Takumi einen klassisch urbanen Life-Style. Ob über Land, neben zeitgenössisch städtischer Architektur, im barocken Umfeld Wiens oder anderer europäischer Städte, die Kombination von japanischem und österreichischem Design ist immer überzeugend.  

„Design is not just what it looks like and feels like. Design is how it works.“ (Steve Jobs 1955 – 2011)

Elvira Trevira

Fotos: Franziska Liehl www.franziskaliehl.com

Diamantring: Design Karo Rainer

Elvira Trevira
Elvira Trevira

Fragen, Wünsche, Anregungen? Schreib mir: elvira.trevira@blog-mag.net

No Comments

Leave a reply

Instagram