Featured Posts

The winner is: Urban Decay!
Liebe LeserInnen, gleich zu Beginn: Ihr könnt gewinnen, und zwar Lippenstifte von Urban Decay – und wie es funktioniert findet ihr am Ende des Posts raus!
View Post
Fashion Trends A/W 16/17
View Post
Vienna Fashion Week – Favorites
Die Vienna Fashion Week hat wieder begonnen, und wir stellen euch hier ein paar unserer Favoriten vor. Seid ihr diese Woche auch bei einer der Shows beim Museumsquartier dabei?
View Post
To top
27 Sep

Fashion Preview S/S 2017 (1/2)

Nachdem ich jetzt schon etliche Kollektionen für Spring/Summer 2017 sehen durfte, wir uns letzthin mit den derzeitigen Herbsttrends beschäftigt haben, bietet sich nun die Gelegenheit einen kurzen Blick auf die Modetrends im Frühling und Sommer 2017 zu werfen.

Diesmal sehe ich vier etwa gleichwertige Themen. Ich möchte sie „Desert Pink Summerbreeze“ und „80ies Reloaded“ nennen, sowie „Summer Office“ und „Adidasia“.

Wie so oft verschwimmen die Grenzen der einzelnen Themen und es gibt Stilelemente, die sich durch alle Kollektionen ziehen. Im kommenden Sommer werden solche Elemente vor allem meist sehr bunt gehaltene Applikationen, aber auch Cut-Outs, bei denen man durch einen beliebig geformten Ausschnitt am Kleidungsstück jeweils mehr oder weniger Haut zeigt, sein. Ärmellösungen stellen nach wie vor einen Eye-Catcher dar, egal ob überlang, trompetenförmig oder als Schinkenärmel – gerne mit einem schulterfreien Dekolleté kombiniert. Auch Volants, Rüschen und Mascherln bleiben uns in diesem Sommer in allen möglichen und unmöglichen Formen erhalten. Unsere Taillen sollten wir mit breiten Gürteln betonen und dadurch wird die Schulterlinie bewusst verstärkt, was auch gewollt ist. Besonders interessant finde ich den wilden Mix von Mustern in allen Farben, Strukturen und Größen innerhalb eines Outfits.

Aber wenden wir uns erstmals „Desert Pink Summerbreeze“ zu. Die Inspirationen kommen aus den südlichen europäischen Ländern, wie Spanien und Portugal und den Kulturen der nordafrikanischen Wüstenstaaten. Alles ist schmeichelhaft feminin verpackt und beinhaltet einen kräftigen Schuss Bohemian-Style.

Wir werden die Fortsetzung des Hippiestyles erleben und zwar so nah dran wie noch nie. Dolce&Gabbana überraschten uns diesen Sommer schon mit ihren wirklich gelungenen Azulejo-Tile-Prints und diese Idee wurde von vielen anderen aufgenommen und weiterentwickelt. Bei den Materialien werden wir wieder leichte, duftige Seide oder Baumwolle erleben. Chiffons und Organzas für wallende Blusen und Röcke. Dieses Thema fließt auch in Richtung Chambray – eine Sorte Denim unter 7 Unzen. Transparenz ist ein „Must“, speziell bei Kleidern.

Die Silhouetten orientieren sich an den 70er Jahren, wir sprechen von Off-Shoulder-Tops im Carmenstil, Hot-Pants mit hoher Taille, oft kombiniert mit einem langen Chassuble mit oder ohne Arm. Wir werden wunderbare Volants, Rüschen und Maschen bei diesem Thema finden, ebenso wie Trompetenhosen und Glockenärmel. Details, wie Fransen und Quasterln erfrischen uns hier genauso wie Applikationen und Glaskugerl.

Die Farben von „Desert Pink Summerbreeze“ reichen von Puderrosa bis Lila, hellem und dunklem Lavendel bis hin zu Mauve und Bordeaux, über Azurblau bis zu Albiocca, Orange und Coralle. Sie finden ihr Finale bei Cremetönen, Camel, zarten Petrolshades und letztendlich wie immer bei Schwarz. Die Prints sind wie schon erwähnt, oft sehr bunt, von kleinen Gänseblümchen-Drucken bis zu den bereits erwähnten plakativeren im Azulejo-Tile-Stil.

„Desert Pink Summerbreeze“ wird ein leichtes, beschwingtes Thema sein, das sicher von vielen Modebegeisterten aufgegriffen werden wird.

Als nächstes möchte ich mich mit „80ies Reloaded“ auseinandersetzen. Ich fasse es in einem Satz zusammen mit: Fiorucci is back – natürlich neu interpretiert.

Die Silhouetten zwingen uns zur Top Figur, aber ich bin der Meinung das „80ies Reloaded“ ohnehin hauptsächlich nur von sehr jungen Damen getragen werden wird. Die Röcke und Kleider sind kurz und knalleng, ebenso wie die Hot-Pants und Hosen. „Bauchfrei“ diktiert dieses Thema bei Tops, T-Shirts und Pullovern, kombiniert mit kurzen Jacken, die uns an den Biker-Stil erinnern. Übergroße Pullis und Sweater lassen uns auch die Schultern sehen.

Bei den Materialien in diesem Thema finden wir viel Stretch-Denim, aber auch Leder und Lederimitate, die geprintet oder geprägt sein sollten. Metallische Optiken werden uns ebenso begleiten wie Jersey (meist mit Lycra) in all seiner Vielfalt.

Pop-Art und Op-Art Prints sind hier nicht wegzudenken. Comics, sowie Graffitis und „Stars&Stripes“ schreien uns in den Farben Knallgelb, Scharlachrot, Royalblau, aber auch in Grasgrün und Superpink an. Natürlich begegnet uns diese Palette nochmals in „Candycolours“, die bitte nicht mit Pastellen zu verwechseln sind. Als Details werden uns Anstecker, wiederum sehr bunte Applikationen und die guten alten Buttons auffallen – Gott sei Dank in ihrer wildesten Form.

Ich halte „80ies Reloaded“ für eine spannende neue Interpretation der Young Fashion Labels der 80er Jahre – die Message ist laut, schreiend, superbunt und plakativ – Yippie!

Part 2 will be coming soon

All the best,

Elvira Trevira

Elvira Trevira
Elvira Trevira

Fragen, Wünsche, Anregungen? Schreib mir: elvira.trevira@blog-mag.net

No Comments

Leave a reply

Instagram