Featured Posts

The winner is: Urban Decay!
Liebe LeserInnen, gleich zu Beginn: Ihr könnt gewinnen, und zwar Lippenstifte von Urban Decay – und wie es funktioniert findet ihr am Ende des Posts raus!
View Post
Fashion Trends A/W 16/17
View Post
Vienna Fashion Week – Favorites
Die Vienna Fashion Week hat wieder begonnen, und wir stellen euch hier ein paar unserer Favoriten vor. Seid ihr diese Woche auch bei einer der Shows beim Museumsquartier dabei?
View Post
To top
11 Dez

Der französische Stil

Französischer Stil, das ewige Mysterium – er begegnet uns zumeist online und in Fashion-Magazinen, präsentiert sich elegant auf Pinterest oder taucht in „10 Basics, die jede Frau braucht“ – Listen oder in Zusammenhang mit Audrey Hepburn auf. Fest steht: Der französische Stil gibt uns viele Rätsel auf. Wie schafft man es, mit einfachen Kniffen elegant, leger und chic zugleich auszusehen?

Einige bekannte Französinnen machen es vor: Vanessa Paradis, Coco Chanel und Brigitte Bardot sind nur wenige der Namen, die mir ins Gedächtnis schießen. Die trifft man dann idealerweise noch in Labels, die aus ihrem Heimatland kommen: Yves Saint Laurent, Chloé, Céline, Isabel Marant und viele mehr.

Liegt es wirklich nur an der Kleidung selber? Oder haben französische Frauen einfach das gewisse Etwas, das wir nicht haben?

Nach einer Befragung der unendlichen Weiten des Internets komme ich auf folgende Resultate:

 

Weniger ist mehr

Zu hohe Absätze, übertriebenes Make-Up und große Logos müssen ebenfalls zu Hause bleiben – eine Französin würde sich darin nicht sehen lassen. Auch Muster, Prints und Farben sind nicht gern gesehen – man bleibt lieber clean, minimalistisch und monochrom. So lebt etwa das ikonische kleine Schwarze von seiner schlichten Eleganz und wird nicht mit mehr Schmuckstücken als unbedingt notwendig getragen.

 

Basics sind die neuen  Trendsetter

Eine Französin läuft keinem Trend hinterher – sie adaptiert ihn in ihre Garderobe, wenn er zu ihrem Stil passt, und den wechselt sie nicht jede Saison. Sie bleibt ihrem Stil treu und verändert sich für niemanden – weder Männer noch Mode. Stattdessen setzt sie auf Basics, die sie repräsentieren.

 

Bleib bei Altbewährtem

Ein Tipp aus „How to be parisian“ ist: Finde dein Signature-Parfüm bevor du 30 bist und behalte es für die nächsten 30 Jahre bei. Wenn man auf qualitativ hochwertige Stücke setzt, die elegant und zeitlos sind, hat man lange was davon.

 

Sei nicht zu gewollt

Egal ob Undone-Hair oder kein Make-Up – ein Look darf nie zu gewollt aussehen. Am Besten wirkt es so, als wärst du gerade aus dem Bett gestiegen.

 

Französischer Stil – ein Leitfaden für den perfekten Kleiderschrank oder doch nur Unsinn? Ich für meinen Teil unterstütze zumindest den nachhaltigen Aspekt: Hochqualitative Basics, die man lange tragen kann anstelle von Fast Fashion, die nach einer Saison aus der Mode ist.

Was denkt ihr?

 

Schönen Sonntag,

Nelly Nylon

Nelly Nylon
Nelly Nylon

Fragen, Wünsche, Anregungen? Schreib mir: nelly.nylon@blog-mag.net

No Comments

Leave a reply

Instagram