Featured Posts

The winner is: Urban Decay!
Liebe LeserInnen, gleich zu Beginn: Ihr könnt gewinnen, und zwar Lippenstifte von Urban Decay – und wie es funktioniert findet ihr am Ende des Posts raus!
View Post
Fashion Trends A/W 16/17
View Post
Vienna Fashion Week – Favorites
Die Vienna Fashion Week hat wieder begonnen, und wir stellen euch hier ein paar unserer Favoriten vor. Seid ihr diese Woche auch bei einer der Shows beim Museumsquartier dabei?
View Post
To top
8 Okt

BTU – Nightflight

Dieser Flug fand am 5. Oktober statt, und keineswegs nur nachts. Take-off laut Schedule war um 11 Uhr im Welcome Center des Red Bull Rings in Spielberg. Ich muss gestehen, obwohl ich neben dem damaligen „Österreich-Ring“ aufwuchs, war es in der Form eine Premiere für mich, denn so kenne ich den Ring nicht – in meiner Erinnerung war alles etwas archaischer.

Nach dem Check-in am Welcome-Desk, erkundete ich die Lobby, lichtdurchflutet, angenehme Atmosphäre, entspannte Gäste, tolle Exponate aus dem Rennsport. Die Stufen runter, an der Carrera-Rennbahn vorbei, dort spielten viele große Jungs mit kleinen Autos, unterirdisch durch den „Walk of Fame“, wo Bilder der ganz Großen der Formel 1 hängen, von Jochen Rindt über Jackie Stewart bis zu Nelson Piquet, um am Ende in der Boxengasse aufzutauchen.

Die Boxen fungierten als Locations für die verschiedenen Firmen, die sich dort präsentierten. Gleich links entdeckte ich Karin Van Vliet mit ihrem Make-up Studio. Selbstverständlich nahm ich die Gelegenheit wahr, mich von einem professionellen Visagisten schminken zu lassen, Paul erledigte seinen Job wirklich beeindruckend. Es tat mir fast leid, die ganze Schönheit abends wieder abwaschen zu müssen.

Anschließend begab ich mich zu BTU Reisen, dem Veranstalter dieses Events. Zu Business Travel Unlimited zählt seit letztem Jahr auch „Die Reiserei“, eine Tochterfirma, die innerhalb des Unternehmens als Ansprechpartner für Privatkunden fungiert. Man arbeitet unter anderem mit FTI Gold, einem Premiumreiseveranstalter sowie auch Star Clippers zusammen. So ist es der Reiserei möglich, ihren anspruchsvollen Kunden individuelle Reisen auf höchstem Niveau anzubieten. Ich würde ich ja gerne mal mit so einem Fünfmaster über den Ozean segeln…

Anschließend schlenderte ich zur Brand Embassy, einer Promotionagentur, die durch das opulente Styling ihrer Models und der Box selbst, für Aufsehen sorgte. Verzaubert, mit einem Lächeln auf den Lippen, wanderte ich zur nächsten Box.

In der Box des Fallstaff-Magazins, das ich ohnehin bereits seit Jahren abonniert habe, stärkte ich mich mit einem Schlückchen „Grüner Sommerveltliner“ vom Weingut Franz Anton Mayer. Das beschwingte mich genug, um meinen Flug durch die Boxengasse weiter fortzusetzen.

Sanft landete ich bei Losinj Hotels & Villas und wurde dort umgehend von der Marketing & Salesmanagerin Frau Hocenski begrüßt, die mir liebenswerter Weise sämtliche Informationen über ihre Hotels und Villas in Kroatien gab und mir im Besonderen die Spa Clinic im Bellevue auf der Insel Losinj empfahl.

In der Zwischenzeit gingen die KTM X-Bows an den Start, ich stellte mich auf die Aussichtstreppe der Boxengasse, um sie besser vorbeifetzen zu sehen. Zwischendurch fuhren die Oldtimer von Hertz-Classic-Cars ihre Runden mit den Besuchern, die sich dafür angemeldet hatten. Ich verknallte mich sofort in den schwarzen Ford T-Bird und den roten Mustang, entschied mich letztendlich aber doch dafür, dass meine ganze Liebe der weißen Vetten (Corvette) gehört. Der Sound der Cobra (gelb) war unbeschreiblich und Balsam für die Ohren von Oldtimer-LiebhaberInnen.

Nach diesen Aufregungen entspannte ich mich kurz bei r.c.hoffmann, einer Einrichtungsfirma aus Kärnten, die mit edlen Fabrikaten unter anderem aus den Häusern Knoll, Vitra und Dedon meist Großprojekte, jedoch auch die bescheidenen Behausungen von Privatkunden ausstattet. Den Speckbroten konnte ich leider wirklich nicht widerstehen.

Ein Abstecher zu Northland war angesagt, irgendwie muss man dem grimmigen Winter trotzen, eine gewisse Jacke hatte es mir angetan – auf die muss ich wahrscheinlich nochmals zurückkommen, wenn das Wetter mich dazu zwingt. Ansonsten wie gewohnt, sportliche Funktionalität für höchste Ansprüche, ohne die modische Aussage zu vernachlässigen.

Eine Flotte kleiner, lauter Miniautos düsten plötzlich in die Boxengasse rein. Die Lufthansa hatte diese Form der Promotion gewählt – man konnte mit den kleinen Geschossen über den Ring glühen, natürlich mit Helm und einem Guide. Fand ich eine gelungene Idee, nahm aber davon Abstand, es selbst auszuprobieren.

Ich traute diesen Miniautos nicht so recht über den Weg und flüchtete daher in die Red Bull Box um mir deren hauseigene Kollektion „Alphatauri“ anzusehen.

Damen und Herren finden hier sportlich, funktionale Kleidung aus Naturfasern, aber auch die aus Cellulose hergestellten Regeneratfasern Lyocell oder Tencel aus dem Hause Lenzing. Die Produktionsstätten befinden sich in Europa, die Outdoorjacken werden in China hergestellt, in einer Factory, die sich in österreichischem Besitz befindet. Die Styles vermitteln modische Kompetenz, manchmal mit einem winzigen Touch Avantgarde. Alphatauri ist als Monolabel konzipiert, der Flagship-Store befindet sich in der Salzburger Getreidegasse. Interessant auch die Accessoires, Gürtel und Taschen werden aus den Öffnungslaschen der Red Bull Dosen gefertigt. Sehen gut aus und tragen zur Nachhaltigkeit bei.

Schnell noch bei Earwear, einer Firma die Ohrstöpsel herstellt, mit denen man bis zu 80 Dezibel einwandfrei hören kann, ab einem höheren Geräuschpegel diesen dann aber relativiert. Schonung fürs Ohr und am Red Bull Ring durchaus empfehlenswert.

Auch Mothwurf präsentierte seine Herbst Winter 2016/17 Kollektion. Ein Fest für TrachtenliebhaberInnen. Die hochwertigen Stoffe werden nach den eigenen Designs in Österreich gewebt oder gewirkt, die Produktion findet sowieso hier statt. Mothwurf gelingt es mühelos Tracht dem 21. Jahrhundert anzupassen, ihr zeitlose Eleganz zu verleihen. Die Bekleidung überzeugt durch die Qualität der Materialien – perfekte Passformen und detaillierte Verarbeitung sind „state of the art“.

Ein Blick auf die Uhr, sagte mir bedauerlicherweise „ready to take off“.  Gerne hätte ich noch an der Abendveranstaltung, dem eigentlichen Nightflight teilgenommen, das ging sich diesmal leider nicht aus. Dank BTU hatte ich einen wunderbar interessanten Flug durch die Boxengasse des Red Bull Rings, an dem ihr, meine lieben LeserInnen hoffentlich ebenso viel Freude hattet, wie ich!

Travel as much as you can,

life is not meant to be lived in one place!

Polly Perlon

Polly Perlon
Polly Perlon

Fragen, Wünsche, Anregungen? Schreib mir: polly.perlon@blog-mag.net

No Comments

Leave a reply

Instagram